So soll es sein: alle wollen Dir auf Deinen Seiten folgen. Herrscht statt dessen Tote Hose?

Mitreden, um gehört zu werden!

Da postest Du schon, was das Zeug hält, trotzdem scheinen Deine Bemühungen ins Leere zu laufen. Woran kann das wohl liegen?

 

Hürde 1: Wer sieht Deine Posts überhaupt?

Deine treuen Fans und Kunden, die Dir auf Facebook & Co bereits folgen. Mit Glück (und gutem Content) auch deren Freunde. Das ist wunderbar – ganz neue Kundenkreise erreichst Du damit aber schlecht. So wächst Deine Fanbase leider nur seeeeeehr langsam.

Lösung*: Geh dahin, wo Deine neuen Kunden sind.

Also teilst Du Deine Posts in Gruppen, deren Mitglieder potenziell an Deinem Post interessiert sind. Das kann der regionale Bezug sein („Du bist ein XX-Dörfler, wenn Du…“ bei mir kaufst ), das inhaltliche Thema oder ein konkreter Anlass.

Das bedeutet auch, dass Du gut recherchieren musst, welche Gruppen auf welchen Plattformen für Dich spannend sind. Wichtig ist, dass Du nicht einfach Deinen Post teilst und gut ist. Gut ist das erst, wenn Du auch in dem begleitenden Text klar machst, warum dieser Post von Dir dort gepostet wurde. Ein No-Go ist, wenn der neue Kunde da erst selbst drauf kommen muss.

 

Hürde 2: Der „Neue“ wird erstmal skeptisch beäugt.

Wenn Du Deine wundervollen Posts voller wertvollem Inhalt in eine Gruppe Fremder wirfst, werden sie den Mehrwert gar nicht wertschätzen. Die wissen ja noch nicht, wie toll Du bist!

Stell‘ Dir so eine Gruppe wie eine Party vor – jeder quatscht rein, vieles läuft durcheinander und manchmal reagiert einfach niemand auf einen Beitrag. Erst wenn Du einen Bezug zu dem herstellst, was dort gesprochen wird, kommst Du wirklich ins Gespräch.

Lösung: Sei präsent.

Indem Du in der Gruppe wirklich an Diskussionen teilnimmst, bist Du automatisch ein interessanterer Gesprächspartner. Wer nur kommt, um seine Werbeanzeige zu posten, ist ein Spammer.
Also nutze Kommentare, um gezielt Deine Inhalte zu platzieren, wo sie gefragt sind. Gib‘ Tipps oder Hilfestellungen aus Deinem Fachgebiet, am besten mit Link zu Deiner Website.
Auf vielen Plattformen gibt es Suchfunktionen, über die Du Beiträge zu Deinem Kompetenzfeld auffinden kannst. Dort hinterlässt Du im Kommentar Deinen „Mehrwert“ – und hast direkt die Menschen der Gruppe kontaktiert, die sich genau dafür interessieren.

 

*Noch eine Lösung:

Ein wichtiges Standbein für die Steigerung Deiner Sichtbarkeit und die breite Zielgruppenansprache ist natürlich auch Werbung, die zielgruppengenau, Standortbezogen oder nach Interessen Dir viele neue Kontakte beschert. Das ist nicht mein Fachgebiet. Ich vertraue da voll auf die Kompetenz von Raffel Media.

Aktuelle Beiträge

Community am Wasserloch

Die Community trifft sich am Wasserloch. So unterschiedlich sie sind, es eint sie das gemeinsame Interesse. Was hat das mit Social Media zu tun?

Wertschätzung

Wertschätzung im Community Management. Nicht nur zum „Tag der Komplimente“.

Nützliches

Tools und Links zu praktischen Ressourcen, die ich selbst auch nutze.

Nützliches

Tools und Links für Dein Business
Hier klicken

Auf meiner Webseite nutze ich nur notwendige Cookies.
Weitere Infos zu meinem Umgang mit Ihren Daten finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.