Bühne frei für Interessantes von anderen! So wird Dein Redaktionsplan noch attraktiver für Deine Kunden.

Bühne frei für…

Kooperationen, Empfehlungen und Platz für tollen Content anderer beleben jeden Redaktionsplan.

Auf den sozialen Plattformen gilt wie im echten Miteinander: Wer nur über sich selbst spricht, wird irgendwann langweilig. Wer zeigt, dass er auch links und rechts schaut und dort Interessantes für das eigenen Publikum entdecken kann, ist gleich doch ein viel anregender „Gesprächspartner“.

Konkret heisst das: Inhalte teilen, andere Seiten markieren und empfehlen.*

Natürlich müssen diese Inhalte zu Dir und Deinem Angebot passen, sonst sind sie für Deine Kunden nicht relevant und bringen nichts.
Bietest Du eine Dienstleistung an, benötigen Deine Kunden vielleicht Tipps, welche Produkte dazu passen. Da auch umgekehrt ein Schuh draus wird, findest Du über diesen Weg auch attraktive Kooperationsparter, mit denen Du gemeinsam eine Marketingaktion auf die Beine stellen kannst.

Die Themenfindung kann man sehr spitz über die Persona-Entwicklung Deiner Zielgruppe erarbeiten, aber einiges liegt quasi „am Wegesrand“. Solche „low hanging fruits“ kannst und solltest Du auch als Anfänger mitnehmen:

Bietest Du z.B. Backkurse an, kooperierst Du vielleicht mit einer Mühle und ihr könnt eure Angebote gegenseitig darstellen. Mit einer Rabatt-Aktion für eure gegenseitigen Kunden wird das ein Win-Win Geschäft!
Bietest Du Produkt und Know-How aus einer Hand, so gibt es sicher dennoch Themenfelder, die von anderen bedient werden:
Wer Stoffe und Nähkurse vertreibt, kann sich überlegen, welche Themen seine handwerklich geschickten Kunden noch interessieren: Stoffdruck oder Stricken? Knöpfe basteln? Schmuck herstellen?
Wenn Du eher „abstrakte“ Produkte wie Versicherungen oder Energieverträge verkaufst, kannst Du Dich fragen, in welcher Situation der typische Kunde zu Dir kommt und was da gerade noch im Leben eine Rolle spielt: Handwerkersuche rund ums Eigenheim? Finanzberatung im Allgemeinen und Speziellen?

In Deinem Redaktionsplan werden das Know-how des Partners und eure Angebote eine sehr interessante Bereicherung für Deine Kunden. Und Du hast schon wieder Content generiert – das „weisse Blatt“ oder die „leere Exel-Tabelle“ füllen sich fast von selbst. 😉

Dabei gilt es unbedingt zu beachten, dass Du diesen Content natürlich nicht einfach kopieren darfst! Auch das Teilen solltest Du mit dem Urheber vorher absprechen, zumindest den Urheber in Deinem begleitenden Text markieren. Ehre wem Ehre gebührt.

Viele haben nun Sorge, hier den Traffic quasi zu verschenken. Klar, Inhalte Dritter sollten nur 20 bis max. 30% Deines Redaktionsplanes füllen, schließtlich willst Du Deine Website, Deine Angebote etc. bewerben. Andererseites wirst Du mit einem klasse Hinweis, Tipp ausserhalb Deines eigenen Angebotes als besonders hilfreich, kompetent und relevant betrachtet – und das zahlt sich im echten wie im online Leben einfach aus.

*Das bedeuted stringent weitergedacht auch: auf anderen Seiten aktiv werden! Dazu schreibe ich einen eigenen Beitrag, das ist besonders für den B2B Bereich ein extrem wichtiger Aspekt!

Aktuelle Beiträge

Wer zählt was

Auf welche Zahlen kommt es an?

Puh. Soviele Zahlen. Online lässt sich alles „ganz leicht“ messen – aber umso schwerer die richtigen KPIs im Blick zu behalten.

Community am Wasserloch

Die Community trifft sich am Wasserloch. So unterschiedlich sie sind, es eint sie das gemeinsame Interesse. Was hat das mit Social Media zu tun?

Nützliches

Tools und Links zu praktischen Ressourcen, die ich selbst auch nutze.

Nützliches

Tools und Links für Dein Business
Hier klicken

Auf meiner Webseite nutze ich nur notwendige Cookies.
Weitere Infos zu meinem Umgang mit Ihren Daten finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.